Aktuelles

Neue Ladestation für Elektro Autos beim Rathaus in Pfronten

Pack die Wasserkraft in den Tank: Dr. Christoph Hilz, Geschäftsführer der EWR Füssen, Bürgermeisterin Michaela Waldmann und Helmut Petermann, Leiter des EWR-Netzbereiches Bayern ( von links ) an der neuen „Stromtankstelle“ beim Pfrontener Rathaus. Das Fahrzeug ist ein Renault Zoe.

Bürgermeisterin Michaela Waldmann zeigte sich ebenfalls auf das Ereignis stolz: „Diese Tankstelle ist eine der Maßnahmen, wie wir unser Pfrontener Klimaschutzkonzept 2020 umsetzen.“ Wenn alles klappt, will die Gemeinde nach ihren Worten „ im Herbst ein kleines E-Auto von VW anschaffen.“ An der neuen Pfrontener Tankstelle kann bis auf weiteres gratis getankt werden. Gemeinde und EWR veranlassten gemeinsam dieses Projekt. Der Bauhof errichtete die Tankstelle, die Bezahlung übernahm die EWR. Es können gleichzeitig zwei Kunden tanken. Für die Autofahrer werde gegenwärtig in Schwaben ein dichtes Ladesäulennetz aufgebaut, allein im Allgäu existierten bereits zwölf, verdeutlichte Hilz. In ganz Bayern stehen schon über 2000 Energieanlagen, ergänzte der Leiter des EWR-Netzbereiches Bayern, Helmut Petermann. Bei den vorhandenen Ladesäulen in Schwangau und Füssen steige das Interesse von Jahr zu Jahr, sagten die beiden EWR-Vertreter. Pfronten hat bislang vier private E-Autokunden, Elektro-Autos sind steuerfrei und mit Strom fahre man billliger als mit Benzin, hieß es abschließend.

Gasnotruf 128
+49 8362 909 0
+43 5672 607 0